Wildkräutersalat mit karamellisiertem Ziegenkäse vom Wildkräuter-Gasthof Linde


Lwe


Schwäbische Sushi und Wildkräutersalat mit grasgrünem Apfelmus Dressing


Lwe


Schwäbische Sushi und Wildkräutersalat mit grasgrünem Apfelmus Dressing

Teil II: Aus der Kräuterküche…

Nach dem Motto „Was die Oma noch wusste…“ kommt heute, am Ostersonntag, im SWR Treffpunkt (SWR Baden-Württemberg, ab 18:45 Uhr) eine schöne Sendung mit einigen Rezept-Inspirationen. Kräuter und Wildkräuter stehen im Mittelpunkt. Ich habe vier traditionelle Rezepte ausgewählt und teilweise neu interpretiert.

Heute präsentieren wir zwei weitere „Rezepte mit Pfiff“ als Inspirationen zu Ostern „Schwäbische Sushi und Wildkräutersalat mit grasgrünem Apfelmus Dressing“:

Zutaten für 4 Personen:

Zubereitung

Für die Bärlauchpfannküchlein 200 ml Milch, 2 Eier, Salz, grob gehackten Bärlauch und Petersilie mit dem Pürierstab fein mixen. Tipp: Die Flüssigkeit soll grasgrün sein.

Das Mehl zugeben und alles gut mixen. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen.

Dann in einer geölten Pfanne den Teig portionsweise dünn ausbacken.

Nun die Flädle nacheinander mit dem Frischkäse bestreichen. Darauf etwas Meerrettich verteilen. Im unteren Drittel den Räucherfischstreifen, Karottenstreifen und geschnittene Kresse oder Wildkräuter legen.
Die Flädleseitlich einschlagen, aufrollen und in Plastikfolie stramm einwickeln. Die Enden der Folie dabei wie ein Bonbon eindrehen.

Die eingewickelten Flädlerollen im Kühlschrank mindestens 1-2 Stunden kühlen. Anschließend aus der Folie wickeln und quer in mundgerechte Stücke bzw. Röllchen schneiden.

 

Wildkräutersalat mit grünem Frühlingsdressing

 

Schwäbische Sushi und Wildkräutersalat mit grasgrünem Apfelmus Dressing

 

Zutaten für 4 Personen

 

Zubereitung

Für das Dressing alle Zutaten in ein hohes Gefäß oder in einen Standmixer geben und fein mixen.

Die Salate, Kresse und Sprossen auf Teller verteilen und mit Dressing beträufeln.

Tipp: Restliches Dressing kann 1 Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Frühlings-Wildkräutersuppe mit Blütenkrapfen (von Jürgen Andruschkewitsch)


Lwe


Pfefferminz-Eistee mit Sommerbeeren


Lwe


Pfefferminz-Eistee mit Sommerbeeren

Tut so gut…

Eisgekühlter Eistee, auf Basis von Pfefferminze, erfrischt herrlich und lang anhaltend. Die Kombination von eisgekühltem Minztee und Apfelsaft fand ich erstmals in Polen.  Dort ist diese Apfel-Minz-Kombi so beliebt, dass sie sogar als Fertigprodukt im Supermarkt angeboten wird.

Ich habe meinen Eistee selbst hergestellt und statt Apfelsaft etwas hellen Traubensaft genommen. Dazu ein paar Beeren aus dem Garten und fertig war mein flüssiger Sommertraum. Hier die kurze Anleitung:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT