Vitale Frühlingsrollen – gefüllte Dinkelvollkornpfannkuchen




Vitale Dinkelwraps




Dinkel – gesundes Urkorn? 

Laut Hildegard von Bingen (1098 – 1179), ist Dinkel das „beste Korn“. So schwärmte diese:  „Dinkel bringt seinem Esser rechtes Fleisch und rechtes Blut, frohen Sinn und freudig menschliches Denken“. Zu lesen ist weiterhin, dass Dinkel viele Mineralstoffe und Vitamine zu bieten hat. Sein hoher Gehalt an Kieselsäure wirkt sich positiv auf Denkvermögen und Konzentration sowie die Gesundheit von Haut und Haaren aus.  Und viele weitere positive Eigenschaften soll er besitzen, der Dinkel.

Ich bin kein Getreideexperte. Den Geschmack von frisch gemahlenen Getreidekörnern schätze ich jedoch sehr. Warum also nicht mal einen Pfannkuchen aus Dinkelvollkorn zubereiten? Als volles Korn gemahlen passt der vollmundig, nussige Geschmack sehr gut als essbare Hülle. Darin lässt sich alles einwickeln was schmeckt und gut tut. Ich habe sogar noch extra ein paar Sonnenblumenkerne in den Pfannkuchenteig gegeben. Nur um den nussigen Geschmack zu verstärken.

Hier meine Idee für vitale Dinkelwraps, nach Herzenslust gefüllt:

Gesunde Snacks: Einkornwraps mit Schwarzwälder Schinken, Allgäuer Emmentaler und Salat




Alles gut verpackt und ready to go... Ideal als gesunder und köstlicher Snack für unterwegs.

 

Wissenswertes

Einkorn gehört zu den ältesten uns bekannten Getreide. Er ist eine Urform des Weizens. Im Laufe der Zeit wurde dieser vom ertragreicheren Weizen verdrängt und geriet in Vergessenheit.

Seit neuer Zeit erfährt Einkorn eine wachsende Beliebtheit. Er gilt als anspruchslose Kulturpflanze. Auf künstliche Düngemittel wird derzeit verzichtet. Er ist resistent gegen viele Getreide-Krankheiten und Schädlinge und daher bei Biobauern beliebt.

„Im Einkorn finden sich bis zu 50 Prozent mehr hochwertige Proteine als in Weizen.“ Der Carotin-Gehalt des Einkorn liegt im Vergleich zu Weizen zwei bis vier Mal höher, was sich positiv auf Sehkraft und Immunsystem auswirkt. Wie jedes andere Vollkorn-Getreide soll Einkorn das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht, Diabetes und Krebserkrankungen senken. Dabei ist Einkorn leicht verdaulich und als Schonkost geeignet.“ 1

Einkorn schmeckt leicht nussig. Er eignet sich in der Küche als Beimischung für Backwaren aller Art sowie zur Bindung von Suppen und Soßen.

1Quelle: http://www.getreide.org/einkorn.html

 

Hier das Rezept für „Einkornwraps mit Schwarzwälder Schinken, Allgäuer Emmentaler und Salat“:

Einkornwrap mit Schwarzwälder Schinken, Allgäuer Emmentaler und Salat





DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT