Gaisburger Marsch mit Kalbfleisch und geschmälzten Zwiebeln




 

Löffel für Löffel eine Wohltat für die Seele...

 

Der Gaisburger Marsch ist eine schwäbische Eintopfspezialität. Die Besonderheiten sind neben reichlich Gemüse- und Fleischeinlage die heimischen Spätzle und geschmälzte Zwiebeln.

Woher der Name des Gerichtes stammt, ist nicht eindeutig geklärt. Tatsache ist, dass der “Gaisburger Marsch” nach dem Stuttgarter Stadtteil Gaisburg benannt worden ist. Eine Herkunftsgeschichte gefällt mir besonders gut:

Im Stadtteil Gaisburg lag früher das Wirtshaus “Bäcka-Schmiede”, das die bevorzugte Lokalität vieler Offiziersanwärter war. Besonders beliebt war der kräftige und schmackhafte Eintopf aus Fleischbrühe, Rindfleisch, Spätzle und Kartoffelschnitz. Um in den Genuss dieses deftigen Essens zu kommen, marschierten die Offiziersanwärter gemeinsam zum Essen ins Wirtshaus und diesem Fußweg verdankt das Gericht den Namen “Gaisburger Marsch”.

Mehr Informationen zum Gaisburger Marsch gibt`s in unserem Spezialitätenarchiv.
Und hier das Rezept:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT