Aus der Försterküche: Wildfleischküchle (Frikadellen) mit Feldsalat




Statt eingeweichter Brötchen bringen hier Quark und Haferflocken einen locker, saftigen Biss.

 

Die Zubereitung von Fleischküchle (Frikadellen) finde ich sehr praktisch. Diese lassen sich gut und bequem in großer Menge vorbereiten und einfrieren.
Sie sind bei Bedarf schnell aufgetaut und fast unbegrenzt kombinierbar. Ob mit Püree, Teigwaren, Gemüse, Salat oder Brot, es schmeckt. Vielleicht noch ein bißchen Senf oder hausgemachtes Chutney dazu und fertig ist ein beliebtes Rezept.

Wildfleisch ist besonders aromatisch. Da harmonieren kräftige Kräuter und Gewürze. Besonders aus Keule oder Schulter, die üblicherweise lange Garzeiten brauchen, lassen sich durch das Wolfen (Zerkleinern zu Hackfleisch) schnell Spezialitäten zaubern.

Hier unsere heutige Variante saftiger Wildfleischküchle mit Feldsalat.

Zutaten

Für die Wildküchle

 

Extra

Für den Salat


Zubereitung

  1. Den Speck fein würfeln. Die Speck-, Zwiebel-, Paprika- und Knoblauchwürfel in einer Pfanne 3-4 Minuten anbraten.
  2. In einer Schüssel das Wildhackfleisch mit der Speck-Zwiebelmischung, dem Ei, Senf, Quark, Haferflocken, Kräuter und Gewürze gut vermengen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
    Aus der Masse gleichgroße Fleischküchle (Frikadellen) formen und in etwas Öl oder Butter(schmalz) in einer Pfanne bei mittlerer Hitze von beiden Seiten langsam goldbraun braten.
  3. Die Zutaten für das Dressing gründlich verrühren und mit dem Feldsalat mischen.
  4. Zum Anrichten den Salat auf Teller verteilen und die Wildküchle anrichten.

Tipp: Dazu schmeckt Bauerbrot, gebratenen Birnenspalten und ein Apfel- oder Birnenchutney (siehe Rezeptdatenbank!)




Weitere Rezepte, die Ihnen schmecken könnten:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT