Die schnelle Küche: Blitzmajonaise




Selbst gemacht schmeckt die Majo am Besten

Selbst gemachte Majo schmeckt mir am Besten. Klar, es gibt annehmbare Fertigprodukte. Da aber die eigene Herstellung 3-5 Minuten dauert, gibt`s für mich keinen Grund auf diese Fertigprodukte zuzugreifen.

So habe ich Einfluss auf die Qualität der Zutaten. Das Ei ist frisch und aus der Region. Beim Öl entscheide ich mich für ein hochwertiges und kaltgepresstes Öl. Und dann mit Gewürzen und eventuell mit frischen Gartenkräuter noch den eigenen Geschmack mit hinein.

Das ist für mich der perfekte Genuss. Ohne Reue und Bedenken. Da nehm ich dann gern die Majo für Salatdressings, als Dipp für Gemüsesticks, zu Kartoffeln und aufs Brot. Und wer die Majo etwas leichter möchte, der mischt frischen Joghurt darunter.

 

Zutaten


Zubereitung

  1. In ein schmales, hohes Gefäss das Ei mit dem Essig oder Zitronensaft, Senf, Salz, Zucker, gemahlene Selleriesamen geben.
  2. Den Pürierstab bis zum Boden des Gefässes hineinstellen und einschalten. Dabei den Pürierstab anfangs ohne Bewegung am Boden lassen.
  3. Nach 5 Sekunden den Pürierstab sehr langsam nach oben ziehen.
  4. Solange rührend mixen bis eine feste Emulsion (Majonaise) entsteht. Abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.
  5. Bis zur Verwendung im Kühlschrank kühl aufbewahren
Tipp: Mit etwas Zitronenabrieb, frischem Knoblauch und frischen Kräutern kommt noch mehr Aroma in die Majo.



Weitere Rezepte, die Ihnen schmecken könnten:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT