Schwabenglück: Filderrostbraten mit Schupfnudeln und Sauerkraut




Alles was das Herz begehrt auf einem Teller vereint: Filderrostbraten

Zutaten

Für die Schupfnudeln:

 

Für das Sauerkraut:

 

Für die Rostbraten:


Zubereitung

Für das Sauerkraut das Sauerkraut vor der Verwendung prüfen, ob der Säuregehalt OK ist. Wenn nicht, das Sauerkraut mit kaltem Wasser solange wässern bis es in Ordnung ist. In einem Topf mit Schweineschmalz die Zwiebelscheiben zusammen mit dem Speckwürfeln gut anschwitzen. Das Sauerkraut hinzufügen und mit der Rinderbrühe auffüllen. Lorbeerblätter und Wacholderbeeren einlegen und das Sauerkraut nun ca. 1 Stunde leicht köcheln lassen. Die Rinderbrühe sollte dabei zu einem Drittel eingekocht sein. Zum Schluss mit Salz und einer Prise Zucker, sowie Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Für die Schupfnudeln die am Vortag gekochten Kartoffeln durch eine Presse drücken. Mit dem Mehl, den Eiern und einer Prise Muskat gut verkneten. Dann mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Anschließend die Masse zu Schupfnudeln formen und im siedenden Salzwasser kochen.  Wenn die Schupfnudeln im oberen Wasser schwimmen herausnehmen, gut abtropfen lassen und in einer heißen Pfanne mit Butterschmalz von allen Seiten braten.

Für den Rostbraten in einer heißen Pfanne mit Butterschmalz die Zwiebelscheiben weich schmelzen lassen. Die Rostbraten mit Salz und Pfeffer würzen und in einer heißen Pfanne mit Rapsöl von beiden Seiten Medium braten. Mit der erwärmten Sauce, den Schupfnudeln, sowie dem Sauerkraut zusammen anrichten.




Weitere Rezepte, die Ihnen schmecken könnten:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT