Warme Schwarzwälder Räucherforelle mit süß-saurem Alblinsensalat




Nussiger Linsensalat mit Schwarzwälder Räucherforelle: ein Gedicht

 

Zutaten (für 4 Personen)

Linsensalat

Salatsoße

Extra

Zubereitung

  1. Am Vortag: Für den Linsensalat die Linsen über Nacht in Wasser einweichen.
  2. Dann: Einweichwasser abgießen und Linsen in einen Topf geben. Mit Brühe und zwei EL Essig aufgießen und langsam bissfest kochen. Dann durch ein Sieb gießen (Einkochbrühe aufheben!) Die Linsen mit dem klein gewürfelten Gemüse, Apfel und Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben.
  3. Für die Salatsoße die Zwiebelwürfel in einem Topf mit Öl 3 Minuten glasig dünsten. Mit Rotwein ablöschen und auf ein Drittel einkochen. Restliche Zutaten (ohne Öle) für die Salatsoße dazu geben und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze einkochen. Salatsoße noch heiß auf den Linsensalat geben. Mischen und mindestens zwei Stunden ziehen lassen. Nun die Öle einmischen. Gegebenenfalls mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. Fein geschnittene Kräuter untermischen.
  4. 15-20 Minuten vor dem Servieren die Forellenfilets im auf 50°C vorgeheizten Backofen (Umluft) erwärmen. Dabei mit Klarsichtfolie abdecken, damit die Filets saftig bleiben.

Tipp: Filets lauwarm mit Linsensalat servieren. Dazu passen knackige Salatblätter und frisch geriebener Meerrettich.




Weitere Rezepte, die Ihnen schmecken könnten:


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT