Deie mit Tomate, Büffelkäse und eingelegten Rotweinfeigen


Lwe


Deie mit Tomate, Büffelkäse und eingelegten Rotweinfeigen

Zutaten:

Für 2 Deie (2-4 Personen):

Für den Teig:

  • 500 g Dinkelmehl Typ 630
  • 100 ml Milch
  • 25 g frische Hefe
  • 1 TL Zucker

 

Belag:

  • 4 Feigen
  • 200 ml Rotwein (z.B. Lemberger oder Trollinger aus Baden-Württemberg)
  • 100 ml heimischer Apfelsaft
  • 1 EL Stärke
  • 300 ml Creme fraiche
  • 150 g heimischer Büffelkäse (z.B. Büffelmozzarella)
  • 2 kleine Tomaten, in dünne Scheiben geschnitten
  • 1 Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • Etwas feingeschnittene Petersilie (oder Basilikum)
  • 2 EL gehackte Walnüsse

Zubereitung:

Für den Teig die frische Hefe mit 1 TL Zucker in 100 ml lauwarme Milch bröseln und verrühren. 100 g Mehl dazugeben und alles zu einem weichen Vorteig kneten. Vorteig abdecken und 30 Minuten ruhen lassen.
Die restlichen 400 g Mehl, 150 ml Wasser und 1 gestrichenen TL Salz zum Vorteig geben und 15 Minuten kräftig verkneten. Falls der Teig zu trocken ist noch 50 ml Wasser zugeben. Den Teig in 2 Portionen teilen und oval ausziehen (ca. 30 cm lang, 20 cm breit).

Die Teiglinge mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und mit Mehl bestäuben. Mit einem Küchentuch abdecken. Eine Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit 200 ml Rotwein, 100 ml Apfelsaft, Lorbeerblätter und 1 EL Stärke (in etwas Wasser klumpenfrei angerührt) aufkochen. Die Feigen halbieren und in die Rotweinsoße geben, 1 Minuten kochen, dann in eine kleine Schüssel geben und abkühlen lassen.

Für den Belag das Creme fraiche mit Salz und Pfeffer mischen.

Nachdem der Teig eine Stunde gegangen ist, die Teigstücke mit der Hand etwas auseinanderziehen und andrücken. Jeden Teig dünn mit der Creme bestreichen und mit Tomatenscheiben, Zwiebelringen, Büffelkäse und geachtelte Feigen belegen.

Im vorgeheizten Backofen bei hoher Hitze (ca. 230° – 250° C) für ca. 15 Minuten backen.

Zum Servieren die Deie mit gehackten Walnüssen und Petersilie oder Basilikum bestreuen.

 


PDF

DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT