« zurück
Allgäuer Bergkäse
Allgemeine Informationen

Allgäuer Bergkäse, gehegt und gepflegt.

Der Allgäuer Bergkäse ist ein rindengereifter Rundkäse mit einem Gewicht zwischen 15 und 50 kg. Seine Lochung ist erbsengroß und spärlich verteilt. Der Käse reift mindestens vier Monate und hat 45 – 49 % Fettgehalt bei einem Trockenmasseanteil von mindesten 62 %. Das geografische Gebiet sind die Landkreise Lindau, Oberallgäu, Ostallgäu, Unterallgäu, Ravensburg, der Bodenseekreis sowie die Städte Kempten, Memmingen und Kaufbeuren. Mit der Einwanderung und Beschäftigung von Schweizer Sennhirten um 1820 wurde die Tradition der Bergkäseherstellung im Allgäu begründet.
Die Allgäuer Käsestraße
Quer durch die attraktive Naturlandschaft der Region Westallgäu zieht sich die Allgäuer  Käsestraße. Entlang der Route liegen handwerklich arbeitende Sennereien, bäuerliche Direktvermarkter, aber auch schöne Westallgäuer Ferienorte sowie traditionelle  Landgasthöfe. Egal ob mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß – zahlreiche kulinarische und touristische Attraktionen erwarten Sie vor einer einmaligen Alpenkulisse.
Sehenswert!

Käsereimuseum Wangen

Das Käsereimuseum Wangen dokumentiert die Geschichte der Allgäuer Milchwirtschaft – von der Alpkäserei über die dörfliche Landkäserei bis hin zur industriellen Produktion am Anfang des 20. Jahrhunderts. Schließlich war die Herstellung von Käse eine wichtige wirtschaftliche Stütze der Region. Daneben bildet die Schmelzkäseproduktion einen  weiteren Schwerpunkt des Museums. Mehr Informationen zum Käsereimuseum finden Sie unter: www.wangen.de
Allgäuer Bergkäse g.U. Eintragung als geschützte Ursprungsbezeichnung am 24. Januar 1997