Feldsalate von der Insel Reichenau g.g.A.





Eintragung als geschützte geografische Angabe am 21. Februar 2008. Feldsalat von der Insel Reichenau besteht aus zusammenhängenden Stöckchen ist kleinblättrig, frei von Wurzeln und gelben Keimblättern, frosthart, bissfest und hat eine tiefgrüne Farbe und nussartigen Geschmack. Für die Erzeugung gelten die Richtlinien des integrierten und kontrollierten Anbaus zur Verwendung des Qualitätszeichens Baden-Württemberg „Gesicherte Qualität mit Herkunftsangabe“. Auf der Insel Reichenau wird Feldsalat ausschließlich von Hand geerntet.Das geografische Gebiet ist die Insel Reichenau im Bodensee, deren Gemüsebautradition auf die Klosterkultur um 849 zurückreicht. Die auch häufig als „Gemüseinsel“ bezeichnete Insel weist durch ihre Lage spezielle geografische und klimatische Bedingungen auf, da der Bodensee als Wasser-, Licht- und Wärmespeicher dient. Der Anbau von Feldsalat eignet sich besonders in den typischen Nebelperioden der Region.



Genießergalerie


DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM   |   KONTAKT